STADTHAUS BEERBOOMSTÜCKEN

Kunde Die Meysel Consulting GmbH
Job Homestaging, Fotografie

Ein Haus ohne die klassische Aufteilung Flur-Küche-Wohnzimme-Essecke:
Ähnlich wie bei typisch amerikanischen Grundrissen ist die Küche nur durch einen Kochtresen vom Wohnbereich abgegrenzt. Schon beim Betreten des Hauses erschließt sich der offene Wohnraum. Und das ganz ohne Flur und Wände – für den klassischen deutschen Mieter meistens erst mal so nicht vorstellbar.

Wie schön man ausserhalb der konventionellen Gangart wohnen kann, haben wir im Auftrag des Maklers mit ein paar wenigen Elementen dargestellt:

Den Tisch haben wir schon eingedeckt für ein Essen in großer Runde. Dazu eine große Leuchte, die den Essplatz betont und so optisch eine kleine Rauminsel schafft. Gekocht und zubereitet wird direkt daneben in der offenen Küche und am Tresen. Der grobe Ast mit den puren Edison-Lampen am Textilkabel darüber sorgt für ausreichend Licht und grenzt diesen Bereich spielerisch vom Wohnbereich ab.

Anstatt seine Abende auf der Couch mit einem Film zu verbringen, erlebt man hier und trifft sich am Tisch, der hier das zentrale
Raumelement ist. Oder liest endlich wieder ein Buch in der Lesecke. Mit einer eigenen Wandfarbe und ein paar Rahmen entsteht hier schon fast des Gefühl eines eigenen Raumes.

<<  zurück